Persephone

Persephone
Proserpina (römisch)

* * *

Per|se|pho|ne (griech. Mythol.):
Göttin der Unterwelt.

* * *

Persephone,
 
griechisch Persephọne, lateinisch Prosẹrpina, griechischer Mythos: Tochter des Zeus und der Demeter, die von Hades geraubt wurde. Weil sie in der Unterwelt etwas gegessen hatte, konnte auch Zeus sie nicht für immer zurückholen, ein Drittel des Jahres musste sie dort verbringen. Persephone wird auch einfach als Kore »Mädchen« bezeichnet. Ursprünglich eine vorgriechische chthonische Gottheit, wurde Persephone meist gemeinsam mit Demeter besonders in Eleusis, Kyzikos, Unteritalien und Sizilien verehrt.
 
Ovids Gestaltung des Stoffes in den »Fasti« und in den »Metamorphosen« sowie Claudianus' Epos »Der Raub der Proserpina« (um 400) regten seit der Renaissance viele epische Nachdichtungen, Opernbearbeitungen sowie Travestien an (F. Raimund, B. Disraeli), seit dem Ausgang des 18. Jahrhunderts wurde eine vertiefte Deutung des Mythos gesucht, so in Goethes Monodrama »Persephone« (1776), v. a. aber in der Lyrik (Schiller, »Klage der Ceres«, 1796; A. C. Swinburne, »The garden of Proserpine«, 1866; D. G. Rossetti, »Proserpine«, 1881; G. Benn, »Nacht«, 1924). Im 20. Jahrhundert wurde der Stoff erneut dramatisiert (A. Gide/I. Strawinsky, Melodrama »Perséphone«, 1934). Edith Wharton nutzte das Motiv in der Erzählung »Pomegranate seeds« (1931).
 
Seit sehr früher Zeit sind Mutter und Tochter Gegenstand der bildenden Kunst: so in der mykenischen Gruppe (im Fersensitz) mit Plutosknaben (Athen, Archäologisches Nationalmuseum), korinthisch die Terrakottagruppe der Saatgöttinnen aus Theben (Ende 7. Jahrhundert v. Chr.; London, Britisches Museum), klassisch Mutter und Tochter am Ostgiebel des Parthenon. Ohne Demeter erscheint Persephone als Herrscherin über die Unterwelt neben Hades thronend auf Vasen und Reliefs (5. Jahrhundert v. Chr.; Reggio di Calabria, Museo Nazionale), von Hermes aus der Unterwelt heraufgeführt (Glockenkrater des Persephone-Malers, um 440 v. Chr.; New York, Metropolitan Museum of Art), später auch mit Aphrodite im Streit um Adonis (apulische Pelike, Mitte 4. Jahrhundert v. Chr.; Neapel, Museo Archeologico Nazionale). Ein klassisches Kultbild der Persephone ist wahrscheinlich in dem Sitzbild einer thronenden Göttin aus Tarent überliefert (um 460 v. Chr.; Berlin, Antikensammlung).
 

* * *

Per|se|pho|ne (griech. Myth.): Göttin der Unterwelt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Persephone — Perséphone Pour les articles homonymes, voir Perséphone (homonymie). Triptolème et Coré, médaillon d un kylix …   Wikipédia en Français

  • Persephone — (griechisch Περσεφόνη) bezeichnet: in der griechischen Mythologie eine Fruchtbarkeitsgöttin und Göttin der Unterwelt, siehe Persephone (Mythologie) in der griechischen Mythologie Gemahlin des Iasios und Tochter des Minyas, siehe Persephone… …   Deutsch Wikipedia

  • Persephŏne — (Persephassa), im griech. Mythus die Unterweltsgöttin, Tochter des Zeus und der Demeter, ward auf der nysischen Flur (nach Spätern bei Enna in Sizilien) beim Blumensuchen von Hades (Pluton) geraubt und zur Beherrscherin der Unterwelt erhoben. Fig …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • PERSEPHONE — Iovis et Cereris filia, Latinis Proserpina, quam ab Orco in Sicilia raptam fuisse poetae fabulantur. Ovid. Fast. l. 4. v. 591. At neque Persephone digna est praedone maritô. Idem in Ep. 21. Heroid. Cydippes, v. 46. Persephone nostras pulsat… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Persephone — {{Persephone}} Tochter der Demeter** und des Zeus*, von Hades* in sein dunkles Reich entführt, wo sie nun als seine Gattin mit ihm über die Toten herrscht. Als das Mädchen (gr. kore) beim Blumenpflücken geraubt worden war, suchte die Mutter… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Persephone — PERSEPHŎNE, es, soll des Chronus Tochter gewesen seyn, die noch als Jungfer gestorben, da ihr ihr Vater selbst den Kopf abgehauen. Sanchun. ap. Euseb. Præp. Ev. l. I. c. 10. p. 33. Sonst ist sie nach dem Griechischen so viel, als lateinisch… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Persephone — wife of Hades, queen of the netherworld, identified with Kore, daughter of Zeus and Demeter, from Gk. Persephone (see PERSON (Cf. person)) …   Etymology dictionary

  • Persephone — [pər sef′ə nē] n. [L < Gr Persephonē] Gr. Myth. the daughter of Zeus and Demeter, abducted by Hades (Pluto) to be his wife in the lower world: identified with the Roman Proserpina …   English World dictionary

  • Persephŏne — (Persephonīa, Phersephone [d.i. Todbringerin], Proserpina, Deïone, Kore), Tochter des Zeus u. der Demeter. Pluto raubte sie ihrer Mutter; der Ort, wo der Raub geschah, wird verschieden angegeben: Eleusis, Hermione, Nysa in Karien, Heraklea… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Persephone — Persephŏne, lat. Proserpina, Tochter des Zeus und der Demeter, nach dem griech. Mythus von Hades geraubt und zu seiner Gemahlin eingesetzt. Zeus gestattete ihr auf die Bitten ihrer Mutter, die eine (größere) Hälfte des Jahres bei ihr in der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Persephone — Persephone, griech., was Proserpina …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”